Projekte in der Entwicklungszusammenarbeit

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) in Namibia (Juli 2023)

B U S I N E S S   S C O U T S   F O R   D E V E L O P M E N T

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit / IHK Chemnitz

Die deutsche Wirtschaft und ihre Technologie spielen eine entscheidende Rolle, um Wertschöpfung, Wohlstand und Frieden in Entwicklungsländern zu unterstützen. Die Business Scouts an den IHKs führen kleine und mittelständische Unternehmen zusammen, bieten Informationen über Finanzierung. Märkte und Netzwerke, fördern Gleichberechtigung, Erneuerbare Energien und Digitalisierung. 

// View Project  >


Misereor-Stand auf der Grünen Woche in Berlin (Januar 2023)

P R E S S E R E F E R E N T I N

Hauptstadtbüro Berlin

Misereor / Werk für Entwicklungszusammenarbeit

Vom Hauptstadtbüro aus bringt Misereor seine Sicht auf die politischen Leitlinien der deutschen Entwicklungszusammenarbeit ein. Die Pressearbeit fasst dies dann in griffigen Texten, Bildern und Statements in den Sozialen Medien und Aktionen mit den Netzwerkpartnern zusammen. Themen waren beispielsweise das Lieferkettensorgfaltsgesetz, die Wahlen in Brasilien oder die COP 27 in Ägypten.


Moderation Forum "Gemeinsam gegen Genitalverstümmelung", SAIDA e.V. (2024)

M O D E R A T I O N

U.a. Mitteldeutscher Exporttag, Kooperationsforum Globaler Südem

Menschen bekommen eine Stimme im Austausch über Meinungen, Erfahrungen, Erkenntnisse. Ich habe Konferenzen moderiert (Universitätsklinikum Leipzig), persönliche Erfahrungsberichte gehört (Evangelischer Kirchentag Leipzig), Tischgespräche geleitet (Frauenmahl, Katholischer Kirchentag Leipzig) und Workshops geleitet (Außenwirtschaftstag Sachsen 2022).


Weltjournal Tourismus zwischen Wunsch und Wirklichkeit (2022)

R E D A K T I O N / T E X T / B I L D / I N T E R V I E W

Brot für die Welt

Nach der Corona-Pandemie stellt sich die Frage: Wie werden wir künftig reisen? In Entwicklungsländern werden Land- und Arbeitsrechte oft missachtet, der ökologische Fußabdruck von langen Flugreisen ist enorm, Müll und Ressoucenverbrauch sind kaum zu verantworten. Das Weltjournal "Tourismus - Zwischen Wunsch und Wirklichkeit" gibt einen Überblick über aktuelle Debatten für einen nachhaltigeren Tourismus, Zahlen und Themen.

// View Project   >


Lehrgang in der Höhenrettung, Leipzig (2019)

R E P O R T I N G / D O K U M E N T A T I O N

Verbesserung des Rettungswesens Leipzig - Addis Abeba

Stadt Leipzig / Engagement Global

Addis Abeba wächst. Seit einigen Jahren gibt es in der äthiopischen Hauptstadt eine Bahn auf Pfeilern. Es werden Hochhäuser aus Stahl, Beton und Glas gebaut. Bislang waren die äthiopischen Feuerwehrleute nicht darin ausgebildet, aus der Höhe zu retten. Oder einen Zug zu heben. Dann wurden sie drei Jahre lang von den Leipziger Kameraden trainiert.

// View Project  >

 


Abschlussveranstaltung "Inklusive Kommune", GIZ Addis Abeba (2018)

D O K U M E N T A T I O N / W E B S E I T E / P R

Stadt Leipzig / Engagement Global

Leipzig und Addis Abeba sind Partnerstädte. Offiziell seit 2004, aber eigentlich schon viel länger. Die Verbundenheit der Leipziger mit dem entlegenen Hochland in Ostafrika begann in der DDR, in den 1970er Jahren. Sie hält bis heute an. Von 2016 bis 2019 tauschten sich die Städte im Rahmen der kommunalen Partnerschaft zum Stand der Inklusion aus - in Schulen, an Universitäten, in Jugendzentren und Vereinen.

// View Project   >

 


Feuerwehrfrau Kidist bei einem Delegationsbesuch in Deutschland (2019)

R E P O R T A G E

Außenpolitisches Journal "Welttrends"

Drei Frauen in Äthiopien - drei unterschiedliche Lebenswege. Sie alle eint eine steile berufliche Karriere - und die gläserne Decke in ihrem sozialen Umfeld, an die sie dabei stoßen. Als eine von ihnen während einer Delegationsreise in Deutschland verschwindet, beginnt eine Spurensuche nach Aufstiegschancen und manchmal tragischen Widersprüchen im Leben moderner Frauen in Äthiopien.

 // View Project  >


Die äthiopische Ärztin Elfalet am Bett einer Teenage-Mutter (2018)

R E P O R T A G E

Burda Magazin "Freundin"

Viele Frauen in Äthiopien verheimlichen ernsthafte Erkrankungen. Aus Scham. Denn es gibt kaum Fachärztinnen in der Gynäkologie, an die sie sich wenden könnten. Die Recherche führte uns in die nordäthiopische Stadt Gondar und ihre ländliche Umgebung. Dort lernten wir Dinkie kennen - eine Prolaps-Patientin, und Elfalet, eine von nur zwei bisher ausgebildeten Gynäkologinnen. 

Fotos: Angelika Berndt


Bedroht: Landschaft und nomadische Lebensform am Lac Assal in Dschibuti (2016)

R E P O R T A G E

Salzburger Nachrichten

Die Salzseen in Dschibuti gehören zu den unwirtlichsten Regionen der Welt: Tief unter dem Meeresspiegel gelegen ist die Landschaft glühend heiß und lebensfeindlich. Und doch bietet sie Nomaden, die das Salz abbauen und auf Kamelen nach Äthiopien transportieren, seit Jahrhunderten ein Auskommen. Immer öfter industrialisieren internationale Konzerne den Abbau. Eine Reportage über einen mörderisch heißen Tag am Lac Assal, dessen eigenartiger Zauber bald vergehen könnte.



Stephanie von Aretin

Bürogemeinschaft 

Leplaystraße 3

D-04103 Leipzig

alle Bilder und Texte auf dieser Webseite:

© Stephanie von Aretin, 2024

Telefon: +49 341 308 281 57

Mobil: +49 172 378 6233

Email: redaktionsbuero.aretin@t-online.de

Webseite: www.stephanievonaretin.de